BIKE HIRE

Ernährung im Trainingslager

Die guten Nachrichten zuerst: Im Trainingslager sollte man nicht mit einer Diät anfangen, sondern gut und ausgewogen essen. Auch wenn über den gemütlichen Winter und der Off Season etwas zusätzliche Kilos angesammelt wurden.

AUGUST 14 / 2019

Geschrieben von: @laurunning90 

 

Die guten Nachrichten zuerst: Im Trainingslager sollte man nicht mit einer Diät anfangen, sondern gut und ausgewogen essen. Auch wenn über den gemütlichen Winter und der Off Season etwas zusätzliche Kilos angesammelt wurden.

Wichtiger ist es mit genügen Energie einen großen Kilometerumfang abzuspulen und die Grundlage für die kommende Saison zu setzen.

 

Der richtige Start in den Start

Vor jeder Fahrt sollten die Energiespeicher gefüllt werden, sodass längere Ausfahrten möglich sind. Also kommen wir zum Frühstück:

Eine gesunde Option ist zum Beispiel eine Schale Müsli mit frischen Obst, Joghurt,  Nüssen und etwas Honig. Hotels, die sich auf Radfahrer spezialisiert haben, bieten oft die Möglichkeit noch eine Banane vom Frühstück mitzunehmen.

 

Auf dem Rad

Wer gut vorbereitet ist, bringt seine eigene Sport Nahrung von zuhause mit. So kann sichergestellt werden, dass man mit der Ernährung klar kommt und einem keine unangenehmen Überraschungen erwarten. Falls im Koffer kein Platz mehr war, bieten Fahrradverleihgeschäfte, wie Berganti, auch eine Auswahl an Riegeln und Gels an.

Solltet ihr euch kurz vor einem Rennen befinden, ist eine Tour unter Belastung der ideale Test für eure Ernährung im Rennen.

Was für mich im Trainingslager nicht fehlen darf sind Riegel und Elektrolyte Pulver für die Trinkflasche.

Und natürlich ist das Trainingslager auch Urlaub, also verwöhnt euch auch ein bisschen! Pausen in Cafés für einen guten Espresso und etwas Kuchen gehören einfach dazu. Ein empfehlenswerter Stopp  auf Mallorca ist z.B. Can Salom in Petra.

 

Erholung/Recovery

Tolle Nachrichten: Essen ist Teil der Erholung! Ich empfehle einen Recovery Protein Shake direkt (-max. 30min) nach dem Training. Der füllt die Speicher wieder mit Kohlenhydraten, Aminosäuren, Vitaminen und Mineralien, sodass der Körper gleich mit allen wichtigen Stoffen versorgt ist und den Erholgsprozess für die Muskeln starten kann. Außerdem bremst es einen davon zu viel „Junk Food“ zu essen, da das erste Hungerloch so erstmal überwunden ist.

 

Zum Abendbrot sind Kohlenhydrate mit fettarmen Beilagen der richtige Treibstoff für den nächsten Tag.

Guten Appetit!

ANDERE POSTS